John Cleland "Fanny Hill"

EUR 7,99

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten


Gewicht 0.10 kg

Lieferzeit 1-2 Tage

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl



Art.Nr. 4260181980416


0.0 von 5 Sternen


Die Geschichte des armen Mädchens, das sich im Bordell durchschlagen muss und trotzdem weiterhin an ihre große Liebe glaubt, ist wirklich bester Stoff  für´s Herz. Ein Klassiker der erotischen Literatur.

  Mehr Details

0.00 Bewertung(en)

Zu diesem Artikel existieren noch keine Bewertungen

Bewertungen Bewertung schreiben

Produktbeschreibung

John Cleland "Fanny Hill"

 

Eine junge Prostituierte und die große Liebe! „Fanny Hill“ ist wirklich eine rührende und schöne Geschichte um Liebe, Lust und Laster im biederen England des 18. Jahrhunderts. Basierend auf dem gleichnamigen Roman des britischen Autoren John Cleland aus dem Jahre 1749, wurde „Fanny Hill“ schnell zu einem Klassiker der erotischen Literatur á la „Lady Chatterley“ von D.H. Lawrence. Wie sehr dieses Werk für Aufruhr sorgte und heute immer noch sorgt, zeigen die Reaktion in den USA und Australien.

In den USA waren die fiktiven Memoiren der Fanny Hill bis 1966 wegen Obszönität verboten und in Down Under dürfen sie bis heute nicht publiziert werden! Eigentlich unglaublich, denn es handelt sich hier keineswegs um primitive Pornographie, sondern um feine Erotik gepaart mit einer guten Portion Humor. Eben ein Sittengemälde der damaligen Zeit, das auch nicht mit Kritik an den gesellschaftlichen Zuständen spart. Kein Wunder, dass „Fanny Hill“ allseits die Phantasien beflügelt und bereits mehrfach verfilmt wurde...

Und diese „Fanny Hill“ aus dem Jahre 2007 ist in der Tat besonders gut gelungen. In gewohnter BBC-Premiumqualität bringt Regisseur James Hawes („Doctor Who“, „Merlin“) diesen Stoff auf den Bildschirm. Das heißt: Gute Schauspieler, ein erstklassiges Drehbuch und authentische Kulissen machen diesen Film zu einem großen Seh-Vergnügen. Fanny Hill (Rebecca Night, „Lark Rise to Candleford“, „Wuthering Heights“) erzählt ihre Geschichte, wie sie als einfaches Mädchen vom Lande nach dem Tod ihrer Eltern in die große Metropole London kommt.

Da ist sie gerade einmal 15 Jahre alt. Dort gelangt sie sogleich in die Hände einer so genannten „Kupplerin“ namens Mrs. Brown (Alison Steadman, „Die Abenteuer des Baron Münchhausen“, „Stolz und Vorurteil“). Diese möchte die arme Fanny im Bordell zu einer Prostituierten machen. Doch das Mädel hat zunächst Glück im Unglück: Mit Hilfe des jungen Gentleman Charles Standing (Alex Robertson) gelingt ihr die Flucht aus dem Etablissement und obendrein verliebt sie sich auch noch unsterblich in Charles.

Als jedoch dessen Vater hinter das Verhältnis kommt, ist es schlagartig aus mit der schönen Romanze. Fanny ist natürlich keine gute Partie und in den „besseren Kreisen“ nicht vorzeigbar.

Während Charles von seinem Vater aus London verbannt wird, steht Fanny allein und mit einer gehörigen Portion Schulden da. Was soll sie jetzt bloß tun? Aus purer Not muss sie nun doch ihren Körper verkaufen. Linderung verspricht zunächst der schwerreiche und mysteriöse Mr. H (Hugo Speer, „Die Dolmetscherin“, „Ganz oder gar nicht“).

Bei ihm kommt Fanny unter und wird zu dessen Mätresse. Doch dies ist noch lange nicht das Ende. Als diese „Beziehung“ zerbricht, landet Fanny endgültig im Bordell der Mrs. Coles (Samantha Bond, „James Bond 007 – Stirb an einem anderen Tag, „Anwältinnen küsst man nicht“). Hier entwickelt sie ansehnliche erotische Künste und erfreut sich bald größter Beliebtheit, vor allem bei älteren Kunden. Obwohl ihr die „Arbeit“ durchaus gefällt, vergisst sie jedoch nie ihren geliebten Charles.

Als ihr schließlich ein älterer Stammkunde und Junggeselle sein beträchtliches Vermögen hinterlässt, kommt Fanny zur Räson. Sie verlässt das Bordell und macht sich auf die Suche nach ihrer großen Liebe. Kann es für die beiden nach all den Erlebnissen noch zu einem Happy-End kommen?

„Fanny Hill“ aus dem Hause NewKSM ist der beste Beweis für eine gelungene Literaturverfilmung. Die Geschichte des armen Mädchens, das sich im Bordell durchschlagen muss und trotzdem weiterhin an ihre große Liebe glaubt, ist wirklich bester Stoff  für´s Herz. Diese ca. 116 Minuten sind genau das Richtige für alle Romantiker und die, die es vielleicht noch werden wollen... Probieren Sie es aus!

 


Produkt Details

Darsteller: Hugo Speer, Rebecca Night, Emma Stansfield, Tony Guilfoyle, Alison Steadman

Regisseur: James Hawes

Anzahl Disks: 1

FSK: Freigegeben ab 16 Jahren

Spieldauer: 116 Minuten

Back to Top